Auf der Suche nach Sparpotentialen stellt sich für viele Unternehmer die Überlegung nach dem idealen Tarif für den Bezug von .  Doch was ist eigentlich, was unterscheidet ihn von Strom für Privatpersonen und wer kann davon profitieren? Informationen dazu, nützliche Details und hilfreiche Tipps auf der Suche nach dem optimalen -Tarif liefert der folgende Beitrag.

Gewerbestrom: Eine günstige und attraktive Lösung für Unternehmer

Wer sich für Gewerbestrom interessiert, steht häufig vor der Frage, ob der Strom, den Gewerbetreibende aus der Steckdose beziehen, ein anderer ist als der in privaten Haushalten. Tatsächlich ist es keine andere Art von Strom, sondern ein anderer Tarif, den Gewerbetreibende und Unternehmen nutzen können. Da Betriebe in der Regel nicht nur etwa zehn Mal mehr Strom verbrauchen als Privathaushalte, sondern ihn auch zu anderen Tageszeiten beziehen, machen heutzutage die meisten Stromanbieter individuelle Angebote für interessierte Unternehmen. Gewerbestromtarife sind üblicherweise günstiger als die Tarife für Privatpersonen. Dahinter stehen Sonderregelungen der Regierungen, die damit Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der deutschen Unternehmen fördern und sicherstellen möchte. Jedes Unternehmen, das von diesem besonderen Angebot profitieren möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die mit der festgelegten Mindestabsatzmenge zusammenhängen. Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Stromanbietern. Von etwa 30.000 bis zu 50.000 Kilowattstunden reicht die Mindestabnahmemenge pro Jahr, ab der ein Unternehmen für die Tarife und Sonderkonditionen zum attraktiveren Strombezug in Frage kommt. Je höher der Jahresverbrauch eines Unternehmens ist, umso attraktiver ist es als Kunde für Gewerbestrom-Lieferanten und dementsprechend höher ist auch seine Chance, einen besonders attraktiven individuellen Tarif zu verhandeln. Aber auch für kleinere Unternehmen lohnt sich der Wechsel und eine Berechnung des individuellen Angebots für Gewerbestrom, denn das Sparpotential ist hier ebenfalls sehr hoch.

Gewerbestrom: Stromvergleich lohnt sich

Um mit dem passenden Stromtarif die Kosten für den laufenden Betrieb zu senken, können sich Gewerbekunden im Internet die unterschiedlichen Aktionen und Vorteile berechnen lassen. Dabei ist es möglich, per Mausklick den passenden Anbieter mit einem idealen Preis-Leistungsverhältnis herauszufinden und auch die nötigen Unterlagen online auszufüllen. Für kleinere Unternehmen genügen für den Stromvergleich Gewerbestrom in der Regel die Angaben von Postleitzahl und jährlichem Stromverbrauch, in Folge können die weiteren Formalitäten dann gleich vom neuen Anbieter erledigt werden. Weitere Daten hingegen sind erforderlich, wenn Großkunden individuelle Angebote einholen möchten. Wichtig sind darüber hinaus die Angaben zum Vertragsende des aktuellen Stromtarifs sowie die Lieferspannung und die Jahreshöchstleistungsspitze. All diese Informationen lassen sich jederzeit beim aktuellen Anbieter in Erfahrung bringen. Wer sich auf die Suche nach dem idealen Gewerbestrom-Tarif macht, sollte generell darauf achten, dass eine möglichst kurze Kündigungsfrist in Kombination mit einer absehbaren Vertragslaufzeit sinnvoll ist. Auch die Gewährung einer Preisgarantie sollte nicht außer Acht gelassen werden, da sogenannte unvorhersehbare Preiserhöhungen auf den Kunden übertragbar werden könnten. Prüfen sollte man zudem, ob im neuen Vertrag eine automatische Verlängerung vorgesehen ist. In diesem Fall sollte man sich unbedingt den Kündigungszeitpunkt notieren, um im Bedarfsfall den Vertrag rechtzeitig vor allfälligen Preiserhöhungen kündigen zu können.

Gut informiert: Zum passenden Tarif für Gewerbestrom

In den letzten Jahren zeigt die Akzeptanz der Verbraucher für digitale Vertragsabschlüsse im Bereich Strom eine stetig wachsende Kurve nach oben. Die Anzahl seriöser Gewerbestrom-Anbieter ist gestiegen. Nicht nur für Privatkunden, sondern gerade auch für Gewerbeunternehmen ist der ein wichtiger Kostenfaktor. Die Themen und Gewerbestrom sind daher aktueller denn je, darauf verweisen zahlreiche Berichte und Artikel etwa mit der Fragestellung, ob Gewerbestrom wirklich nur für Gewerbetreibende gedacht ist. Dank der vielfältig angebotenen Tarife ist es möglich, Gewerbestromkosten zu senken und die Ersparnisse sinnvoll und wirtschaftlich an anderer Stelle im Unternehmen einzusetzen. Mit einem Wechsel des Stromanbieters eröffnet sich neben dem bewussten Umgang mit Strom im Allgemeinen eine bequeme und effektive Möglichkeit, die Kosten für die Stromversorgung zu minimieren. Für kleinere wie für größere Betriebe lässt sich die steigende finanzielle Belastung durch Energiekosten deutlich reduzieren, daher ist es besonders wichtig, sich mit den geltenden Bedingungen genau auseinanderzusetzen. Für jedes Unternehmen ist wichtig, dass der neue Gewerbestrom-Anbieter alle Kriterien erfüllt, die ihm aus ökonomischen und unternehmerischen Gründen wichtig sind. Auch eine unterbrechungsfreie Lieferung des Gewerbestroms muss bei einem Wechsel gewährleistet sein. Die Angst davor, aufgrund des Wechsels plötzlich keinen Strom zu beziehen, ist auf jeden Fall unbegründet, denn Zähler und Leitungen verbleiben im Besitz des lokalen Netzbetreibers. So vollzieht sich der Übergang vom alten zum neuen Gewerbestrom-Anbieter für den Kunden unmerklich.  Sichtbar wird der Wechsel erst auf der nächsten Abrechnung, nämlich mit einem deutlichen geringeren Preis für den verbrauchten Strom.